Alexander F. Müller

wurde 1987 in München geboren. Nach musikalischer Früherziehung erhielt er mit zehn Jahren seinen ersten Klavierunterricht, was ihn über die Improvisation zur Komposition brachte. Er erhielt früh Kompositions- und Klavierunterricht bei Franck Adrian Holzkamp, worauf er 2008 sein Kompositionsstudium an der Hochschule für Künste in Bremen bei Younghi Pagh-Paan begann. Dort studierte er am gleichen Ort ebenfalls bei Jörg Birkenkötter, sowie Kilian Schwoon und erhielt darüber hinaus Instrumentationsunterricht bei Andreas Dohmen und Klavierunterricht bei Claudia Birkholz. Außerdem besuchte er Workshops bei Peter Ablinger und Caspar Johannes Walter im Rahmen seines Masterstudiums am Center for Research in New Music (CeReNeM) an der University of Huddersfield in England. Seinen Master by research beendete er dort bei Aaron Cassidy und Liza Lim mit Auszeichnung.

2012 initiierte er zusammen mit den Komponisten Andreas Paparousos, Christian Pedro Vásquez Miranda und dem Oboisten Benjamin Fischer die Gründung des Ensembles „New Babylon“ für zeitgenössische Musik in Bremen. Er ist dabei als Organisator, Dirigent und Komponist tätig.

Er ist Alumnus der Studienstiftung des deutschen Volkes und war 2013 Resident der Komponistenresidenz in der Villa Wasmuth - ein Programm des Beethovenhauses Bonn.

Seine Stücke wurden unter anderem von den Bremer Philharmonikern, dem Oldenburger Staatstheater, dem Ensemble Cepromusic (Mexico), Ensemble New Babylon, Jon Roskilly (UK), dem Bremer Rathschor, dem Chor der Musikakademie Brixen, dem Münchner Studienstiftungsorchester, Kiri Haardt (UK), Nancy Ruffer (USA), Matthias Well, Frank Dupree, Simone Drescher, bei internationalen Festivals wie dem Huddersfield Contemporary Music Festival (HCMF), Festival International Muchas Músicas Buenos Aires (FIMM), Nova Festival (Radio Bremen), Musikakademie Brixen, sowie dem Oaarwurm Festival (Berlin) uraufgeführt.

Seine Werke reichen von instrumentaler bis hin zu elektronischer Musik, was ihn regelmäßig zu medienübergreifenden Projekten mit anderen Künstlern führt.

 

© 2019 by Alexander F. Müller